MBA und nun? 6 Bücher die alle Absolventen lesen sollten

Nach erfolgreichen Abschluss eines MBA-Programmes wartet mit etwas Glück schon eine Beförderung, meist wenn das Unternehmen das Studium mitfinanziert hat. Die meisten werden sich aber die Frage stellen, was mit dem neuen Eintrag im Lebenslauf jetzt anzufangen ist. Es gibt viele Optionen, für viele kommt auch eine berufliche Neuorientierung in Frage.

Mit dem nötigen Wissen und ist es viel leichter die richtigen Entscheidungen zu treffen. Hier unsere sechs Must-Reads für alle MBA-Absolventen, die dir einen Wissensvorsprung verschaffen und dir helfen den passenden Karriereweg einzuschlagen.

1. Wenn es hart auf hart kommt: Schwierige Management-Situationen und wie man sie meistert
Legendärer Unternehmer, Mentor, und Guru in beschreibt Ben Horowitz wohl am besten. Mit seinem Geschäftspartner Marc Andreessen hat er zudem mit Andreessen Horowitz eines der einflussreichsten Venture-Capital-Unternehmen im Silicon Valley gegründet und in Firmen wie Facebook, Twitter, Airbnb oder oder Buzzfeed investiert.
Kurz gesagt: Dieser Mann weiß was er tut. Das Buch ist auf Englisch und auch auf Deutsch erhältlich.

2. Universal Principles of Design
Egal ob Webseiten, Ausstellungen, Verpackungen, Betriebssysteme, Marketing – Design ist einfach überall. Umso wichtiger ist es, dass auch (angehende) Manager die Sprache der Designer sprechen. Natürlich muss niemand zum Experten werden, aber das Buch mit dem unheimlich langen Titel Universal Principles of Design, Revised and Updated: 125 Ways to Enhance Usability, Influence Perception, Increase Appeal, Make Better Design Decisions, and Teach through Design vermittelt je Doppelseite die Prinzipien des Designs. Links wird leicht verständlich erklärt und rechts wird das Konzept grafisch dargestellt.

3. Inspired: How To Create Products Customers Love
Wer gerne im Produktmanagement arbeiten möchte, sollte dieses Buch von Marty Cagan unbedingt gelesen haben. Einerseits gibt das Buch viele gute Beispiele wie Dinge in Unternehmen Funktionieren können, andererseits lässt Cagan keine Stakeholder unberücksichtigt. Er behandelt die Ziele und Herausforderungen von Produktmanagern, Ingineuren, Verkäufern, Designer, Marketern und natürlich wird auch nicht auf die Kundensicht vergessen.

4. Data Smart: Using Data Science To Transform Information Into Insight
Zugegeben, der Titel dieses Buches klingt trocken und mag abschrecken. Ein Blick hinein lohnt sich aber auf alle Fälle, denn John Foreman (Chief Data Scientist bei Mailchimp) schafft es über das Thema Datenanalyse kurzweilig und unterhaltsam zu schreiben . Statt auf theoretische Erklärungen stützt sich Foreman auf praktische Anwendungen und hilft dabei mit Excel und Daten zu brillieren.

5. Crossing the Chasm: Marketing and Selling Disruptive Products to Mainstream Customers
Hochtechnologie und digitale Produkte zu vermarkten ist eine Herausforderung für sich. Denn zwischen den einzelnen Kundengruppen wie Early Adoptern und Majority Adoptern liegt immer eine Kluft, die überwunden werden muss. Das Buch von Geoffrey A. Moore gibt konkrete Beispiele wie Unternehmen es schaffen die einzelnen Zielgruppen richtig anzusprechen und ist deshalb nicht nur für Start-up-Enthusiasten, sondern auch für Berufe in „klassischen Unternehmen“ interessant.

6. Venture Deals: Be Smarter Than Your Lawyer and Venture Capitalist
Brad Feld und Jason Mendelson beschäftigen sich in ihrem Buch mit Venture Capital und ganz allgemein mit Kapital und wie die Stukturierung dessen sich auf die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens auswirkt. Dabei decken die beiden viele Themen ab und es bleiben kaum Interessen der verschiedenen Stakeholder bei einer Finanzierung unberücksichtigt. Auch hier gilt wieder, dass das Buch nicht nur für angehende Entrepreneure und Start-up-Enthusiasten interessant ist, denn auch in kleinere Unternehmen müssen ihren Kapitalbedarf decken und Investitionen finanzieren.

Coaching kann nach dem MBA Klarheit schaffen

Bücher können viele Einsichten liefern, aber ein Gespräch mit einer realen Person kann viel intensiver bei der Orientierung unterstützen. Vielleicht hast du einen guten Draht zu einem deiner Professoren und kannst ihn um seine Meinung bitten und natürlich bietet sich auch ein Gespräch mit Menschen an, die bereits in einem der Berufsfelder arbeiten für die du dich interessierst. Wenn du niemanden kennst nutze die sozialen Medien, denn auf LinkedIn und Xing kannst du dich unkompliziert vernetzen. Viele MBA-Programme helfen ihren Studierenden auch mit speziellen Karriere-Coachings, aber eben nicht alle. Bei Coachfox findest du professionelle Coaches die dich bei deiner Berufswahl unterstützen können.